Odenwaldkreis
Hessencampus Odenwaldkreis=
Datenbestand am Samstag, 27.02.2021 • 30 Kurstitel und 33 Angebote von 11 Anbietern
Bildung aus einer Hand

Willkommen in der Weiterbildungsdatenbank
des HESSENCAMPUS Odenwaldkreis (HCO)

Sie finden hier:
  • Kurse, Seminare und Schulungen zu den oben aufgeführten Themenfeldern und für bestimmte Zielgruppen
  • Beratungsangebote (z.B. für Jugendliche, Senioren, Migranten etc.)
  • Angebote zum Nachholen von Schulabschlüssen
  • Angebote zum Erwerb von beruflichen Zertifikaten
  • Vorträge, Veranstaltungen, Studienfahrten und Exkursionen
  • Namen und Adressen der Anbieter, die mit Kreismitteln unterstützt werden
Sind Sie nicht fündig geworden, kontaktieren Sie den HCO.
Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
Suchwörter in Liste anklicken, Suchwörter kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Erbach" i

« Zurück

Fachtag (Cyber)-Mobbing: Hinschauen, Handeln

Fachtag für Fachkräfte aus der Jugend- und Jugendsozialarbeit sowie aus Schulen im Odenwaldkreis

(Cyber)-Mobbing ist eine besondere Konflikt- und Gewaltproblematik, deren Auflösung sowohl im Bereich der Arbeitswelt wie auch im Alltag von Schule eine große Herausforderung darstellt. Länger andauerndes Mobbing macht sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene krank. In fast allen Schulklassen und -formen finden sich aktuellen Untersuchungen zufolge Mädchen und Jungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg von ihren Mitschüler*innen gehänselt, geschlagen, bedroht oder auf andere Weise gedemütigt werden. Sie leiden in aller Regel sehr unter dieser Situation und sind vielfach schutzlos den Attacken ausgesetzt. Häufig sind die Betroffenen nicht mehr in der Lage, diese Situation alleine zu bewältigen. Sie bedürfen der Unterstützung von außen, das heißt seitens Dritter. Aber nicht nur die Betroffenen leiden unter der Mobbing-Situation: auch diejenigen, die das Mobbing mitbekommen, diejenigen, die gerne helfen möchten oder diejenigen, die Angst haben, die Nächsten zu sein. Mobbing vergiftet das Klassenklima und wirkt sich negativ auf jeden Einzelnen der Klassengemeinschaft aus. Der NO BLAME APPROACH ist ein lösungsorientiertes Vorgehen. Die lösungsorientierte Methode steht im Gegensatz zur problemorientierten Vorgehensweise, das heißt, zu all jenen Verfahren, die davon ausgehen, dass eine Veränderung in Richtung einer gewünschten Lösung stets eine Problemperspektive bzw. -analyse voraussetzt. Die konsequente Lösungsorientierung erleichtert im Rahmen der pädagogischen Arbeit die Behebung des Mobbing-Problems, da keine langwierigen Prozesse der Ursachenanalyse, Schuldzuweisungen und Sanktionierungen eingeleitet werden müssen. Der NO BLAME APPROACH gibt Fachkräften ein einfaches, sofort umzusetzendes Instrument an die Hand, bei Mobbing zum Wohl und Schutz der Mobbing-Betroffenen zu handeln und Mobbing zu stoppen.

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot sind momentan 2 Durchführungen bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtAng.-Nr.
19.03.21
Fr.
09:30 - 17:00 Uhr
1 Tag
(7 Std.)
Ganztägig 40 €
für Verpflegung muss selbst gesorgt werden
Vereinshaus Erbach
64711 Erbach
8
09.07.21
Fr.
09:30 - 17:00 Uhr
1 Tag
(7 Std.)
Ganztägigs.o. 40 €
für Verpflegung muss selbst gesorgt werden
Vereinshaus Erbach
64711 Erbach
s.o.
8
Anbieteradresse
Kinder- und Jugendförderung Odenwaldkreis
Michelstädter Str. 12
64711 Erbach
Tel: 06062 70-3915
Fax: 06062 70-3918
Kontakt: Anja Wugeditsch, Mo, Di, Do, Fr 8:00 bis 12:00 Uhr und Do 14:00 bis 17:30 Uhr
www.odenwaldkreis.de
kijufoe@odenwaldkreis.de
Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
Weiterbildungsberatung in Rheinland-Pfalz
Bitte wenden Sie sich an eine Beratungsstelle vor Ort!
... Adressen im InfoWeb Weiterbildung:
www.iwwb.de/beratung/sucherge..